Fairer Handel

Unser Laden

Fairer Handel unterstützt die Bäuerinnen und Bauern mit kleiner Landwirtschaft und Arbeiterinnen und Arbeiter auf den Plantagen.

Wodurch zeichnet sich fairer Handel aus?

Die wichtigsten Kriterien für fairen Handel sind

  1. Fairtrade-Mindestpreis: Garantiert wird ein fairer Mindestpreis, der ein ausreichendes Auskommen sichert. Damit hängen die Menschen nicht mehr vom stark schwankenden und teilweise sehr niedrigen Weltmarktpreis ab. Liegt der Preis am Weltmarkt darüber, wird natürlich der höhere Preis gezahlt.
  2. Extra-Prämie: Zusätzlich gibt es einen Aufschlag. Die Kooperative entscheidet gemeinsam, wofür dieses Geld verwendet wird. Z.B. für Maßnahmen zur Erhöhung der Produktion oder für den Kauf von Schulbüchern für die Kinder.
  3. Soziale Mindeststandards: Geregelte Arbeitszeiten sind genauso vorgeschrieben wie das Verbot von Kinderarbeit.
  4. Umweltschutz: Ein umweltschonender Anbau wird gefördert, gefährliche Pestizide sind verboten.
Fairer Handel trägt zu einem würdevollen Leben bei.

Der faire Handel schafft eine gute Einkommensmöglichkeit für Bäuerinnen und Bauern und Arbeiterinnen und Arbeiter. So leistet der faire Handel Hilfe zur Selbsthilfe.

Mit dem fairen Handel nutzen wir unsere Marktmacht nicht schamlos aus sondern zahlen einen angemessenen Lohn. Damit tragen wir zu mehr Gerechtigkeit bei.

Studien zeigen, dass Fairtrade einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensverhältnisse von Kleinbauern und Landarbeitern im ländlichen Raum leistet.

Was kann ich tun?

Helfen Sie mit und kaufen Sie bevorzugt fair gehandelte Waren.

Sie finden fair gehandelte Produkte

  • im EineWelt-Verkauf in Philippus (immer am 3. Sonntag im Monat nach dem Gottesdienst)
  • in den Eine-Welt-Läden, z.B. im Weltladen in der Weißenburger Str. 14 zwischen Rosenheimer Platz und Ostbahnhof
  • und natürlich online z.B. unter https://www.gepa-shop.de/.

Greifen Sie zu! Und werben Sie bei Freunden und Bekannten für diese Produkte.

Woran erkenne ich fair gehandelte Waren?

Es gibt viele Siegel und Zeichen für fair gehandelte Produkte. Das macht es für den Verbraucher nicht leicht. Hier eine nützliche Auswahl:

Fairtrade-Siegel
Fairtrade ist das bekannteste Siegel. Es wird für fair gehandelte Produkte vergeben.
https://www.fairtrade-deutschland.de/was-ist-fairtrade/fairtrade-siegel.html
Fair+ Siegel
Die Gepa, das größte europäische Fair Handelsunternehmen, geht vielfach über die Standards von Fairtrade hinaus und kennzeichnet ihre Waren mit fair+.
https://fair-plus.de/fair.html

 

Fair gehandelte Ware erkennt man auch sicher an den Markenzeichen der geprüften Fair-Handels-Unternehmen. Diese sind unter anderem

Gepa Logo

Gepa

https: //www.gepa.de/home

Welt-Partner Logo

Welt-Partner

https://www.weltpartner.de/de

El Puente Logo

El Puente

https://www.el-puente.de/

 

Einen ausführlicheren Überblick gibt dieser Kompass:
https://www.forum-fairer-handel.de/materialien/kompass-fairer-handel/

Ist fair auch bio?

Viele Produkte entsprechen zusätzlich den Bedingungen für biologische Landwirtschaft. Diese tragen zusätzlich das Bio-Siegel. Das bedeutet nicht nur höhere Qualität für Sie sondern vor allem auch mehr Umweltschutz bei Anbau und keine Belastung durch Pestizide für die Bauern.

Weitere Informationen

Mehr Informationen finden Sie im Internet z.B.